Fridays for Future – Erste Klimademo in Freistadt

Mag. Jenny Niebsch
Mag. Martin Borovansky

Nach dem ersten Klimastreik im Sommer gab es am 29. November 2019, dem Tag des 4. Globalen Klimastreiks, auf Initiative der HAK/HTL eine erste Klimademonstration in Freistadt. Etwa 300 Schülerinnen und Schüler und einige Erwachsene trugen bei nasskaltem Wetter ihre Forderungen nach konsequentem Klimaschutz vom Stifterplatz über die Linzerstraße und das Böhmertor bis zum Hauptplatz. Dort wurden die Forderungen in einer Kundgebung noch einmal konkretisiert, u.a.

  • die sofortige Verankerung von Klimaschutz in der Verfassung sowie den Ausstieg aus Öl, Kohle und Gas bis 2030,
  • eine Senkung der Treibhausgasemissionen bis 2025 auf 50% gegenüber 2005 und bis 2030 auf netto-Null und
  • den Stopp fossiler Großprojekte, wie den Neu- und Ausbau von Flughäfen und Autobahnen!

Die Untätigkeit der Politik, die Ohnmacht der Jugend und die Angst vor einer mehr als 1,5°C wärmeren Welt mit all den katastrophalen Folgen ließ die Freistädter die Vorwürfe von Greta Thunberg an die UN-Klimakonferenz wiederholen: How dare you? – Wie könnt ihr es wagen?

Vizebürgermeister Mag. Hennerbichler begrüßte die DemonstratInnen. Er stellte sich hinter die Ziele der Jugendlichen und zählte die Aktivitäten auf, die Freistadt bereits im Klimaschutz gesetzt hat und weiter setzen wird.