Harte Arbeit, Zittern und Sieg – Die Diplomarbeiten an der BHAK & HTL Freistadt

Dr. Martin Puchner

Ein letzter Blick in die Präsentationskarten; kurz an der Krawatte gezupft, damit sie straff genug sitzt, noch rasch eine Falte im Kleid glatt gestrichen; ein paar Sätze im Flüsterton. In Gruppen von 2 – 5 Schülerinnen und Schülern warteten die künftigen Absolventen vor dem Prüfungsraum, in den sie einzeln gebeten wurden, um vor der Kommission die Ergebnisse ihrer Diplomarbeiten zu präsentieren und sich hinterher den Fragen zu stellen. Um es kurz zu machen: Alle haben es geschafft, viele mit Bravour, sodass sich das Hinfiebern und Hinzittern auf die Resultate der Prüfungen als unnötig erwies.

Die beiden Klassen der Handelsakademie absolvierten ihre Prüfungen am 9. und 10. April, am 18. April war die HTL an der Reihe. Die Diplomarbeiten sind Teil der Matura, und nach dem nicht geringen Aufwand, so eine Arbeit zu verfassen – die in ihrem Umfang einer universitären Seminararbeit gleicht -, kommt eben noch die so genannte Verteidigung der Diplomarbeit.

Danach ging es an die öffentlichen Präsentationen der Arbeiten. Auch keine leichte Aufgabe, da die jungen Leute im Festsaal der Schule auftreten und ihre Arbeiten einem großen Publikum vorstellen mussten. Die beiden Klassen der Handelsakademie haben es schon hinter sich, die öffentlichen Präsentationen fanden am 11. und 12. April abends statt, die Schülerinnen und Schüler der HTL werden ihre Arbeiten am 16. Mai, ab 14 Uhr öffentlich präsentieren, auch im Festsaal der BHAK & HTL Freistadt.

Vor großem Publikum auf dem Podium zu stehen und vorzutragen erfordert Courage und selbstbewusstes Auftreten, und daran mangelte es nicht. Auch Schüler, die sich sonst im Unterricht nicht gerade extrovertiert gezeigt hatten, liefen zu großer Form auf, und bei vielen hatte man den Eindruck, das seien schon richtige Profis, für die es eine Selbstverständlichkeit bedeutet, einem Saal voller Menschen mit Schwung etwas näherzubringen.

Die Themen der Diplomarbeiten waren breit gefächert: Umfragen, Betriebs- und Marktanalysen, Erstellung und Erweiterung von Websites, Printmedien und Werbefilme, in der HTL natürlich logistische Themen, etwa Digitalisierung und Automatisierung in der Lagerverwaltung, Prozessoptimierung.

Die Diplomarbeiten sind nun erfolgreich abgeschlossen, die erste Note für das Maturazeugnis ist fertig. Es geht weiter mit schriftlicher (Zentral)Matura und mündlicher Matura. Es warten noch Wochen mit anstrengenden Vorbereitungen und anstrengenden Prüfungen auf unsere künftigen Absolventen. Aber nach den guten Leistungen bei den Diplomarbeiten können sie optimistisch sein, auch den großen Rest der Matura glanzvoll zu bestehen.

Bildergalerie