Laptop Empfehlungen

HAK:

Es gibt für Notebooks bzw. Tablets für den Schuleinsatz keine genau spezifizierbaren Mindestanforderungen. Die Anforderungen an das mobile Gerät hängen von mehreren Faktoren ab, unter anderem, ob ab der 3. Klasse IKT gewählt wird und ob dann auch Photoshop u. Videoschnitt-Programme am Notebook verarbeitet werden sollen (das ist auch auf den Schulrechnern möglich!).

Wir würden ein Notebook in der Preisklasse 500-700 EUR empfehlen (gerne auch teurer 😉), da ist dann die Leistungsfähigkeit normalerweise ausreichend, auch für Bild- und Videobearbeitung. Betriebssystem sollte Windows 10 sein, SSD-Festplatte ist ein Musskriterium.

Das Betriebssystem sollte vorinstalliert sein, weitere Software (z.B. Office-Paket) kann meist über die Schule bezogen werden.

Billige Notebooks sind von der Performance schlechter. Wir würde auch zu einem Markengerät raten. (HP, Lenovo, Sony, Acer, …)

 

Die Punkte

  • Displaygröße
  • Mattes Display
  • Touchdisplay
  • Akkulaufzeit
  • Gewicht
  • Zusatzausstattung
  • Stifteingabe erwünscht? (-> Microsoft Surface)
  • Garantiedauer

 

müssen dann nach den eigenen Präferenzen festgelegt werden.

 

 

HTL:

Es gibt keine offiziellen Mindestanforderungen für eine private Anschaffung. Von der Schule wird auch nicht verlangt, dass ein Gerät gekauft wird, da unsere Schüler zu Hause meist auch auf vorhandenen PCs und in der Schule in den EDV-Sälen bzw. auf den Surf-Inseln arbeiten können.

 

Wenn aber ohnehin ein Laptop-Ankauf ansteht, dann können wir gerne folgende Empfehlungen abgeben:

Um mobil arbeiten zu können und dennoch auch bei Konstruktionsübungen nicht mit einem zu kleinen Bildschirm arbeiten zu müssen, würden wir einen Laptop mit 14-16’’ und maximal 2kg empfehlen.

Damit auch bei Sonneneinstrahlung gearbeitet werden kann, bietet sich ein mattes Display mit hoher Helligkeit an. Die Akku-Laufzeit sollte bei umfangreicher Nutzung (d.h. im WLAN-Betrieb) mindestens bei 7 Stunden liegen.

Für die Geschwindigkeit des Laptops sind vor allem interessant:

  • eine SSD-Festplatte (ab 256 GB, besser 512 GB),
  • eine aktuelle Intel-Core i5-CPU (oder besser) und 
  • 8GB Arbeitsspeicher (oder mehr).
  • DVD-Laufwerk wird meist nicht mehr benötigt.

 

Als Betriebssystem sollte Windows 10 vorinstalliert sein. Weitere Software ist nicht notwendig, da das Office-Paket über die Schule bezogen werden kann und andere Programme häufig auch als Freeware-Version zur Verfügung stehen.

Die Kosten für so ein Notebook belaufen sich ca. auf 500-900€  – je nach Hardwarezusammensetzung.

 

Abhängig von den Einsatzgebieten variieren jedoch die Hardware-Anforderungen sehr stark. Wofür soll der Laptop (hauptsächlich) verwendet werden:

  • Konstruktionen für die Schule (großer Bildschirm interessant),
  • reiner Office-Laptop (hier reichen bereits günstigere Laptops),
  • Notizbücher als Ersatz für Hefte (Tablet mit Stifteingabe) oder sogar als
  • privater Gamer-Laptop (viel teurer, größer, leistungsfähiger)

 

Sollte etwa auch einen Stand-PC mit großem Monitor vorhanden sein, auf dem ergänzend gearbeitet werden kann, dann könnte ev. auch eine kleinere Tablet-Variante mit Stifteingabe interessant sein.