Zeig mir dein Gesicht – Jeder ist ein Künstler!

Mag. Helene Affenzeller-Touzé

Eine Exkursion (4BK, 14. 12.) ins Linzer Lentos mit Workshops zum Thema „Zeig mir dein Gesicht“ bildete den Abschluss einer längeren Unterrichtssequenz, in der wir uns mit der Kunst und Kultur um 1900 beschäftigt haben. Wien war damals eins der wichtigsten kulturellen Zentren Europas, Egon Schiele und Gustav Klimt stehen stellvertretend für die vielen Neuerungen im künstlerischen Schaffen der damaligen Zeit. Auf literarischem Gebiet konzentrierten wir uns auf die Literatur von Arthur Schnitzler, sein Theaterstück „Reigen“ provozierte einen Theaterskandal von ungheurem Ausmaß.

Die Workshops im Lentos bestanden aus einem theoretischen Teil im Rahmen der Sammlung des Lentos und einem praktischen Teil, in dem wir Selbstportraits anfertigten. Erstaunlich, wie kreativ und gelungen die Ergebnisse sind, obwohl es in der HAK keinen Kunstunterricht gibt. „Jeder ist ein Künstler“, meinte einst der Aktionskünstler und Kunstpädagoge Joseph Beuys. Jetzt wissen wir, dass er Recht hatte. Die Workshops haben allen Beteiligten Spaß gemacht und die beiden Workshopleiterinnen waren voll des Lobes für die Schülerinnen und Schüler der 4BK. Auch sie haben Recht!